zeitlippen

Zeitlippen

Zeitlippen
küssen
deine Lippen

mit Augenblickswörtern
zeitlosen Worten

Sie sprechen dich
an

Rose Ausländer

Ich flüchte
in dein Zauberzelt
Liebe

Im atmenden Wald
wo Grasspitzen
sich verneigen

weil
es nichts Schöneres gibt

Rose Ausländer

Advertisements

Glasur

Glasuren des Januar, carne vale

und die dünnen Umwege, hatten in Kältewannen
gebadet, in Senken mit Eisstöpseln,
Schwämmen aus Kremserweiß, Bürsten,
vergipsten Gebüschen, und
einmal fiel Hagel, als wir über Bahnschwellen
wanderten, über die nach und nach völlig
verschütteten Hügel, bemehlt meine Stimme,
Einsilbigkeit, ich lehnte mich tiefer in deinen Geruch
und ich schlingerte neben dir her
wie auf Eiern, wie Bildbeschreitungen
nur auf den Fingerkuppen, im seifigen Licht
inhalierten wir Birken, die lautlosen Luftschichten,
rechtsdrehend linksdrehend Krähen,
der Atem in Festkleidung zwischen uns und
diese Gier nach Berührung EIN TAFELBERG
DEN WIR SPAZIERENFÜHRTEN, und etwas
zog neben uns her und entfernte sich,
später
die hell übersprenkelten Hänge
schon tiefer gebeugt

Marion Poschmann