mensch und tiger

Gefährlich ists, den Leu zu wecken,
Verderblich ist des Tigers Zahn,
Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
Das ist der Mensch in seinem Wahn.

Friedrich Schiller


Modiano und Pablo leben mittlerweilen viereinhalb monate bei uns und sie scheinen jetzt ziemlich angekommen zu sein und sich wohl zu fühlen. selbst die perlenfotografie, welche sie ja kaum kennen von den letzten monaten…. hat modiano von beginn weg begeistert;-)
Die linse ist übrigens ca 4 cm im durchmesser und ja, modiano ist eine sehr grosse katze:-)

und wieder geht ein sommer

wieder geht ein sommer,
beugen sich rosen
unter später blüte,
steigen drachen am berg.
wahrscheinlich schnürt auch
daedalus in diesen tagen
neue flügel, um zu verbrennen
in der sonne, nicht im schnee.
wie mein verrücktes
herz mit dem moospelz
sich aufmacht, an knospen
zu glauben und früchte,
als wanderte die zeit
nicht weiter und würde grau.

Bess Dreyer

summer of 16

nun liegen einige wochen seit meinem letzten blogeintrag. wochen voller sonne und guten tagen mit unterschiedlichsten farben.
die ersten perlen nach einer sehr langen brennerpause sind inspiriert von unserem hotel in hamburg. 4 tage waren wir bei sommerlichster wärme im norden. ich habe die reise inklusive etwas shoppinggeld meinem gotebueb (patenkind) zur konfirmation geschenkt. 4 tolle tage zu dritt in der stadt in der ich schon oft war, sie aber mal anders bereiste, ganz einfach weil ein fast 16 jähriger nicht ganz die selben sachen interessieren wie sie uns beiden sonst interessieren. das shoppinggeld erwähne ich bloss, weil wir überrascht waren wie gerne grosse jungs shoppen gehen:-)
und falls ihr wissen wollt in welchem hotel so schöne farben die räume bestimmen, guckt hier: klick Ich habe nichts davon werbung zu machen aber ich empfehle das hotel gerne.

so also sind die perlen entstanden als ich wieder alleine hier im blauen haus war und die sommerferien langsam zu ende gingen. wenn ich sie zu einer kette verarbeitet habe zeig ich sie noch als fertiges schmuckstück.

viele farben hatte der sommer, so hab ichs zu beginn geschrieben…. er war bunt und in stichworten in etwa so:
burgäschisee und burgseeli, blueballs, besuch aus deutschland, hamburg, familie, chrüschbodebad, freunde. planung der osterausstellung 2017 und viel wärme und sonne und eben endlich mal 3 wochen gemeinsam mit meinem liebsten.
also ich hätte ja gegen eine verlängerung der ferien nichts gehabt, hm.

jetzt hat der schulalltag begonnen und der brenner wird sicher wieder öfters in action sein – will ja nicht, dass der noch verstaubt.

erinnerung

jetzt hoch hinaus
und in des himmels blaue weite
schon leuchten müde
nur noch weiss verblühte sterne
an rändern zwischen grossen bäumen

jetzt hoch hinaus
und ohne flügel deine seele
wie eines flusses wellen ohne an ein ende zu gelangen
wie eines windes segel aufgespannt und frei

jetzt hoch hinaus
und losgelassen von des ortes freude
wo die erinnerung sich wie ein stilles nest hinschmiegt

Hermann Josef Schmitz

wärme

Manches Schöne ist unvollendet reizvoller als allzu vollendet.

François VI. Duc de La Rochefoucauld

diese kette besteht aus unregelmässigen scheibenperlen. unvollkommen. grad weil mir die unvollkommenheit, unregelmässigkeit der häuser in telde so gefallen hat. die vielen farbanstriche übereinander. teilweise abgebröckelt und wieder überstrichen. kaum ein rechter winkel. so soll diese kette sein. warm, bunt, lebendig. erinnerung an sonne und ferne.

momentum

Das Leben kann man nicht verlängern, aber wir können es verdichten.
Roger Willemsen

selten geb ich einblicke in allzuviel welt ausserhalb der perlen. heute schon. es war ein wunsch roger willemsen nicht nur zu lesen und zu hören (hörbuch), sondern irgendwann live zu erleben. dazu kommt es nicht.
es bleiben seine worte. beeindruckende worte. für mich eine der grossartigen bekannten personen.
ich werde seine worte wieder hören …..auch „die enden der welt“