brandungszeit

Brandungszeit

wie gerne bin ich mit dir
schritt an schritt
ein kommen und gehen
der wellen
mal kommen sie laut
und dann wieder leise
wie gerne schau ich mit dir
mitten aufs meer
dein blick dorthin
und meiner woanders
finde ich dich
mitten im leben
mit dem blick auf das meer
wie innig liebe ich dich
bin ich dir einmal ufer
ein anderes mal hafen
und dann auch wieder schiff
immer am meer
und immer innig und weit

Hermann Josef Schmitz


…. wie die zeit vergeht….
vor einem monat hatten wir die woche lanzarote noch vor uns. nun scheint es mir schon lange her, dieser augenblick, als wir beeindruckt von der kraft des meeres schweigend und staundend, beinahe atemlos bei los hervideros standen.
eine woche mit regen, sturm und sonne. erlebnisreich und stark. viele bild-und worteindrücke kann man hier im archiv vom februar 2017 nachlesen und anschauen: Klick

aktuell sind unsere gedanken aber nicht mehr am meer, sondern bei der Osterausstellung im Schloss Jegenstorf

es ist eine ferne

wir
wollen
glauben
an
ein langes jahr,
das uns gegeben ist,
neu,
unberührt, voll nie gewesener dinge,
voll nie getaner arbeit,
voll aufgabe,
anspruch und zumutung.
wir wollen sehen,
dass wir’s nehmen lernen, ohne allzu viel fallen zu lassen
von dem
was es zu vergeben hat, an die, die notwendiges, ernstes und
grosses von ihm verlangen.

rainer maria rilke

es ist eine ferne, die war, von der wir kommen.
es ist eine ferne, die sein wird, zu der wir gehen.

johann wolfgang von goethe

heute schlage ich hier im blog eine neue seite auf und beginne das perlenjahr 2017. nach dem ich längere zeit kaum am brenner war, beginne ich mit einfachen perlen. einfach, matt und so ein bezaubernedes farbspiel mit licht und schatten wenn die sonne drauf scheint.
möge das neue jahr viel licht bringen und den schatten die dann halt auch dazugehören mindestens so viel leuchtendes verleihen, dass man ihnen was schönes abgewinnen kann.
ich wünsche euch allen da draussen alles gute im neuen jahr und freue mich, wenn ihr mich weiter begleitet auf dieser seite. es wird auch im 2017 keine andere form von netzpräsenz geben was die glasgarage betrifft. vor elfeinhalb jahren habe ich mein erstes blog begonnen, vor 12 jahren hat mich der „glasvirus“befallen und so freue ich mich erneut auf ein neues perlenjahr.
es guets neus!

herbstliches für die ohren …

neue ohranhänger mit silberverschlüssen in herbstlichen farben.
oder vielleicht bereits als weihnachtsgeschenke ….?

meine marktsaison beginnt mitte november und ich habe wie jeden herbst viel lust an den brenner zu gehen. so entstehen neue ohrstecker, ohranhänger, einzelperlen, schmuckstücke und natürlich schöne ketten.
zu sehen und zu kaufen sind die schmuckstücke an den märkten oder direkt bei mir. sollte das passende hier im blog sein, kann man mir gerne eine mail schicken:-)
artisanne (ät) bluewin (punkt) ch

markttermine:
12.& 13.November: Winter-Märit in Mülchi

26. November: Weihnachtsmarkt Schloss Jegenstorf

7.& 8. Dezember: Clausemäret Solothurn

10.& 11. Dezember: Weihnachtsmärit im Schwimmbad Koppigen

16.& 17. Dezember: Den Abschluss mache ich bei meinem Bruder am Weihnachtsbaumverkauf

sein

Sein

die vergänglichkeit
mit dem leisen raunen
eines spätsommernachmittags füllen
das flirrende licht
in den händen zerfliessen lassen
aufgebrachte stille
eindringlich umarmen
dem auge den verlust
des unwichtigen gönnen
im wechsellicht mit dir
unberechenbar bleiben
reifen und lieben

Hermann Josef Schmitz

Entflammt

eingehüllt in das grün eines späten sommertages
und das aufleuchtende blau des weiten himmels
bis zu den bergen entflammt sein vom glanz der blätter
und das begehrende funkeln der blüten noch mal aufnehmen
eingehüllt in das licht eines späten sommertages
und das aufleuchtende grün deiner augen
bis zum herzen entflammt vom leisen klang deiner worte
und voll unbegrenzter sehnsucht nach jedem neuen tag vollen lebens

Hermann Josef Schmitz

summer of 16

nun liegen einige wochen seit meinem letzten blogeintrag. wochen voller sonne und guten tagen mit unterschiedlichsten farben.
die ersten perlen nach einer sehr langen brennerpause sind inspiriert von unserem hotel in hamburg. 4 tage waren wir bei sommerlichster wärme im norden. ich habe die reise inklusive etwas shoppinggeld meinem gotebueb (patenkind) zur konfirmation geschenkt. 4 tolle tage zu dritt in der stadt in der ich schon oft war, sie aber mal anders bereiste, ganz einfach weil ein fast 16 jähriger nicht ganz die selben sachen interessieren wie sie uns beiden sonst interessieren. das shoppinggeld erwähne ich bloss, weil wir überrascht waren wie gerne grosse jungs shoppen gehen:-)
und falls ihr wissen wollt in welchem hotel so schöne farben die räume bestimmen, guckt hier: klick Ich habe nichts davon werbung zu machen aber ich empfehle das hotel gerne.

so also sind die perlen entstanden als ich wieder alleine hier im blauen haus war und die sommerferien langsam zu ende gingen. wenn ich sie zu einer kette verarbeitet habe zeig ich sie noch als fertiges schmuckstück.

viele farben hatte der sommer, so hab ichs zu beginn geschrieben…. er war bunt und in stichworten in etwa so:
burgäschisee und burgseeli, blueballs, besuch aus deutschland, hamburg, familie, chrüschbodebad, freunde. planung der osterausstellung 2017 und viel wärme und sonne und eben endlich mal 3 wochen gemeinsam mit meinem liebsten.
also ich hätte ja gegen eine verlängerung der ferien nichts gehabt, hm.

jetzt hat der schulalltag begonnen und der brenner wird sicher wieder öfters in action sein – will ja nicht, dass der noch verstaubt.

zart

Schwertlilien
Das sind die Blumen, die wie Kirchen sind.
Ein Blick in sie hinein zwingt uns zu schweigen.
Wie Weihrauch fromm berauschend strömt ihr Duft,
Wenn wir uns zu der schönen Blüte neigen.

Sie sind wie Schmetterlinge dünn und zart.
Und wissen ihr Geheimnis doch zu hüten.
Es hellen goldne Kerzen sanft den Pfad
Ins Allerheiligste der Wunderblüten.

Francesca Stoecklin