brise

Die Brise im Ohr überschlägt sich
im Rausch
wirft sie Wellen aus schaumigem Grün.

Beim Leuchtturm drei Möwen
Sehnsucht
geflügeltes Wort.

Die sinkende Sonne schickt Finger –
ein Blick in die Blendung
ein Gischtrest im Mund
von der Insel dein Duft.

Einmal erwachen mit Schwimmhaut
am Herz.

Andreas Neeser

Advertisements

Ein Gedanke zu „brise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s