zeit-zeichen

manchmal
setzt der himmel zeichen
dann
fallen blätter
aus nächtlichen träumen
dann
biegen sich stunden
um werdendes
dann
wächst gestalt
aus glühender form
manchmal
wenn der himmel
zeichen setzt.

adelheid bienmüller

ein zeichen habe ich hier schon eine weile nicht mehr gesetzt. was nicht daran liegt, dass ich keine perlen mache.
meine schachteln und schubladen sind voll. edle halsketten, bunte flaschenstopper, ohrschmuck in vielen farben, andere schöne dinge und natürlich viele viele einzelperlen liegen hier bereit.
an ausstellungen und märkten war ich dieses jahr bewusst ganz wenig.
das ändert sich zu jahresende etwas und ich mache gerne heute werbung für die kommenden märkte.

am samstag 23. november bin ich am koffermarkt in beromünster (AG)
die freude ist besonders gross, weil auch mein mann aus der wortgarage mit einem koffer voller worte (und einigen andern hübschen dingen) dabei sein wird.

am 30. november bin ich bereits zum 6. mal am weihnachtsmarkt auf dem schlossareal in jegenstorf mit dabei. ein schöner stimmungsvoller markt mit ca. 60 ausstellenden.

am 4. und 5. dezember folgt mein lieblingsmarkt. der clausemäret in solothurn

am 13. und 14. dezember helfe ich meinem bruder beim jährlichen weihnachtsbaumverkauf auf seinem hof (margritenweg, bätterkinden) und habe auch da einen kleinen feinen stand mit meinen sachen dabei.

in leingarten my art sind seit anfang november einige meiner sachen zu sehen und zu kaufen 🙂

all meine perlen und schmuckstücke kann man natürlich auch ohne marktbesuch bei mir erwerben und sich daran erfreuen oder jemandem schenken….:-)
geschenkgutscheine und perlen können über artisanne (at) bluewin . ch erworben werden. (und ganz praktisch aus der schweiz oder aus deutschland verschickt werden)

ich freue mich auf schöne märkte und vorweihnächtliche stimmung drinnen und draussen.
habt ein schönes wochenende.

zum herbstende

Auf die fruchtbringende Herbstzeit

Freuderfüller, Früchtebringer, vielbeglückter Jahreskoch,
Gründung-, Blüh- und Zeitungziel, werkbeseeltes Lustverlangen!
Lange Hoffnung ist in dir in die Taterweisung gangen.
Ohne dich wird nur beschauet, aber nichts genossen noch.

Du Vollkommenheit der Zeiten, mache bald vollkommen doch,
Was von Blüh- und Wachstumskraft halbes Leben schon empfangen!
Deine Wirkung kann allein mit der Werkvollziehung prangen.
Werter Zeitenschatz, ach, bringe jenes Blühen auch so hoch,

Schütt aus deinem reichen Horn hochverhoffte Freudenfrüchte!
Lieblich süsser Mundergetzer, lab auch unsern Geist zugleich!
So erhebt mit jenen er deiner Früchte Ruhmgerüchte.

Zeitig´ die verlangten Zeiten in dem Oberherrschungsreich,
Lass die Anlasskerne schwarz, Schickungsäpfel saftig werden,
Dass man Gottes Gnadenfrücht froh geniesst und isst auf Erden.

Catharina Regina von Greiffenberg

herbstwald

Die goldnen Schatten auf dem Herbstwald liegen,
Er sprach in seiner Birkensprache gern,
Die Kraniche, die traurig weiterfliegen,
Bedauern nichts und sind dem Schicksal fern.

Bedauern – wen? Wir alle wandern, schweifen –
Du kommst und gehst und lässt das leere Haus –
Es träumt von denen, die die Welt durchstreifen,
Und tief im Teiche lischt das Mondlicht aus.

Und wenn die Zeit, im Zeichen neuer Sterne,
Sie einmal wegfegt, anderm Unrat nach,
So sollt ihr sagen, dass der Herbstwald gerne
In seiner Birkensprache zu ihm sprach.

Sergej Esenin